意拳 — Yi Quan
  • Innere Kampfkunst
  • Meditation und Persönlichkeitsentwicklung
  • Gesundheitspflege und Innere Heilkunst

Yiquan ist ein aus China stammender Übungsweg zur Entwicklung und Stärkung von Körper und Geist. Yiquan, als Kampfkunst, ist eine eher junge chinesische Kampfkunst und wurde von Großmeister Wang Xiang Zhai (1885-1962) ins Leben gerufen. Die Wurzeln des Yiquan liegen im Xing Yi Quan. Xing Yi Quan wiederrum ist einer der ältesten inneren Stile der chinesischen Kampfkunst. Yiquan wurde eine Fusion, von alten Methoden in einem neuen Rahmen. Die Besonderheit des Yiquan, liegt in der formlosen Form. Yiquan verzichtet daher auf Formenlehre, betont die Vermittlung von Prinzipien und Methoden, und gibt dem Schüler Werkzeuge zur eigenen Entwicklung.

Die zentrale Methode dafür ist das Zhan Zhuang Training, welches uns ermöglicht die “Hun Yuan Li” aufzubauen und zu verfeinern.

站桩 — Zhan Zhuang — Die Essenz des Yiquan

Zhan Zhuang oder Zhan Gong ( 站桩 / 站功 ) ist das essentielle Training im Yiquan, und ist hier weitgehendst bekannt als ” Stehen wie ein Baum “, ” die stehende Säule “. Zhan Zhuang bildet für Qi Gong, Nei Gong, und die inneren Kampfkünste eine grundlegende Basis der inneren Arbeit. Yiquan legt besonderen Wert auf das Training und Verständnis von Zhan Gong.

Zhan Zhuang ist in erster Linie eine stehende / meditative Übung, und dient im Sinne der Kampfkunst, dem Kraftaufbau, der Kraftentfaltung & der Kraftdynamik. Es entwickelt die Basis der Hun Yuan Li und betont den Einsatz von Yi – 意 (Geist, Absicht). Aus der traditionellen Sicht werden in Zhan Zhuang die drei Schätze Jing – Qi – Shen  精 – 气 – 神 genährt und entwickelt. Die Methodik des Zhan Zhuang ist universell. Daher kann man Zhan Zhuang, durch die Anwendung der inneren Konzepte auch jederzeit, im Sitzen oder Liegen praktizieren, bzw Zhan Gong gezielt im therapeutischen Bereich verwenden.

Ein Zustand der physischen und psychischen Entspanung ist essentiell, für jegliche Arbeit des Zhan Gong. Dies in Kombination mit der inneren Arbeit ermöglicht die positiven Auswirkungen des Zhan Zhuang auf unsere psychische und physische Gesundheit.

Yiquan als Kampfkunst

Yiquan verzichtet weitgehend auf äußere Übungen & Formen und konzentriert sich statt dessen auf die Essenz der inneren chinesischen Kampfkünste: die Schulung des Geistes und den Aufbau von Innerer Kraft, der Hun Yuan Li.  Eine Mischung aus körperlicher Kraft und geistiger Klarheit. Dies aktiviert unsere natürlichen Fähigkeiten und legt unser angeborenes Potential frei, wodurch es einem Kämpfer möglich wird, unmittelbar, kraftvoll und spontan zu agieren. Die Übungen sind einfach und klar. Genau darin liegt ihre große Wirkkraft.

“Das Gewöhnlichste ist das Ungewöhnlichste”
(Wang Xiangzhai, Begründer des Yiquan)

Yiquan als Meditation

Durch die Standübung des Zhan Zhuang kommen unsere Gedanken zur Ruhe. Wir entwickeln die Fähigkeit, im hier und jetzt zu verweilen und werden uns immer mehr unseres ursprünglichen Seins bewusst. In diesem Zustand von Klarheit, Kraft und innerem Frieden vollzieht sich ein Prozess tiefgreifender Reinigung und Heilung von Körper und Geist.

“Zu seinem Ursprung zurückzukehren
bedeutet, die Stille zu erlangen.”
(Daodejing)

Yiquan als Gesundheitspflege

Die Pflege der körperlichen und geistigen Gesundheit ist im Yiquan besonders wichtig, da ein stabiler Gesundheitszustand die Basis für ein glückliches und erfolgreiches Wirken in- und außerhalb der Kampfkünste darstellt.
Die Übungen ermöglichen körperliche, mentale und emotionale Blockaden aktiv zu “be-arbeiten” und allmählich zu lösen.
Yiquan hilft, vom ständigen Aktionismus in die Stille, vom Denken zum Fühlen und von der Anspannung wieder zurück zur Entspannung zu kommen und ist daher eine perfekte Methode zur Stärkung des Immunsystems sowie zur „Entschleunigung“ von nervalen und körperlichen Verschleißprozessen und daher zur nachhaltigen Burn Out – Prophylaxe bestens geeignet.

“Der Weise sucht, was in ihm selber ist,
der Tor, was außerhalb.”
(Konfuzius)

Yiquan als Innere Heilkunst

Die starke Heilwirkung von Zhan Zhuang auf Körper und Psyche ermöglicht, Yiquan auch zur Wiederherstellung der Gesundheit nach schweren Erkrankungen einzusetzen – als ideale Unterstützung und Förderung schulmedizinischer und psychotherapeutischer Therapien. Es kann sowohl stationär als auch ambulant ausgeübt werden.
Yiquan ermöglicht PatientInnen, Eigen-Verantwortung zu übernehmen und den Heilungsprozess selbständig und aktiv mitzugestalten.

“Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.”

试力 — Shi Li

Shi Li – “Die Kraft schmecken / kosten”, ist zu allererst Bewegungsarbeit, die dem Qi Gong oder Tai Ji Quan sehr nahe ist. Im Shi Li geht es darum die im Zhan Zhuang entwickelte Hun Yuan Li, nun in der Bewegung zu finden und einzusetzen. Daher wird Shi Li auch oft als “ein in den Raum ausgedehntes Zhan Zhuang” bezeichnet. Die Bewegungen sind am Anfang sehr einfach gehalten, was dazu dient die essentielle Basis auszutrainieren ( Körperstruktur, Krafteinsatz, Kraftdynamik, Körperarbeit, etc ). Im fortgeschrittenen Stadium wird das Shi Li immer freier, und die Bewegung gehen Hand in Hand mit der eigenen Intention und Kraftdynamik.

摩擦步 — Mo Ca Bu

Mo Ca Bu – “Der reibende Schritt”, ist Shi Li für die Bein- und Schrittarbeit. Wie auch beim Shi Li, haben wir am Anfang vorgegebene Bewegungsmuster, die durch fortgeschrittenes Training zu einer freien Schrittarbeit im Sinne der Hun-Yuan Li führen.

发力 — Fa Li

Fa – Li – “Kraft aussenden”. Das Fa Li Training ist darauf ausgelegt, die “volle, geschmeidige” Hun Yuan Li, aus Zhan Zhuang & Shi Li, nun explosiv einzusetzen. Wie in jeden anderen Bereich des Yiquan, teilt sich das Training in zwei wesentliche Schritte. 1. Ausarbeitung von Fa Li, mit einfachen Bewegungsmuster. 2. Entfaltung von freiem Fa Li. Mit der Idealvorstellung, in der freien Bewegung mit jeglichen Körperteil (Hand, Ellbogen, Knie, etc) eine explosive Kraft entwickeln zu können.

推手,徒手,散手 — Tui Shou, Tu Shou, San Shou

Sind zweikampforientierte Partnerübungen. Im “Tui Shou – schiebende Hände”, werden Krafteinsatz, Kraftdynamik, Kraftwechsel, Körperarbeit, etc austrainiert. Das Ziel dabei ist den Partner unter Kontrolle zu bringen, seine Kraftarbeit zu destabilisieren und sich selber in eine vorteilhafte Position zu bringen. Tu Shou & San Shou sind beides freie Sparringsübungen.